Thomas Praktikumsbericht

Drei Monate Praktikum sind aber eine ganz sch├Ân lange Zeit, k├Ânnte man denken, sind ja auch immerhin 25% Lebenszeit eines ganzen Jahres. Rational betrachtet ist das im B4B-Universum nat├╝rlich auch so, aber gef├╝hlt ist hier der Tag schon zu Ende bevor er begonnen hat. Warum ist das so? Weil hier Vollgas gegeben wird! Zeit und Ziele sagen dir nichts? Das wird sich ├Ąndern und du wirst merken, wieviel man an einem Tag schaffen kann und wieviel Spa├č es macht Ziele nicht nur zu erf├╝llen sogar zu ├╝bertreffen!

Nat├╝rlich braucht man ein, zwei Tage um in die Arbeitsabl├Ąufe und das Agenturleben generell reinzukommen, aber das ist kein Problem, denn Projektleiterin Isabell steht stets mit Rat und Tat zur Seite (Bei besonders guter Leistung wird einem auch ein Smoothie an den Arbeitsplatz gebracht). Au├čerdem geh├Ârte es auch zu meinen Aufgaben interne Abl├Ąufe und Prozesse zu skalieren und in Screencasts oder kleinen Videos abzubilden. Das bedeutet ihr werdet euch in Zukunft noch schneller eingew├Âhnen k├Ânnen.

Weiterhin durfte ich ein neues B4B-Handbuch und ein Vertriebshandbuch erstellen, dass euch die Arbeit zuk├╝nftig noch erleichtern wird. Gro├če Freude hat mir auch die Arbeit an unserem internen Employer-Branding und unserem OnBoarding-Prozess bereitet, sowie die Zusammenarbeit mit Isabell bei spannenden Projekten mit unseren Kunden.

Da ich auch in den Vertrieb reinschnuppern durfte, kann ich voller Stolz sagen, dass ich auch den ein oder anderen neuen Kunden f├╝r professionelles Personalmarketing und B4B begeistern konnte. Richtig viel Spa├č hat es dann gemacht mit Herrn Tomincic zum neuen Kunden fahren zu d├╝rfen, dort in die Analyse zu gehen, um in Anschluss ein neues Arbeitgeberimage zu definieren und umzusetzen. F├╝r das Kunden-Coaching durfte ich Scripte verfassen und beim Filmen der Coaching-Videos hinter der Kamera stehen.

Zum Schluss kann ich nur sagen: ÔÇ×Vielen Dank das ich euch drei Monate bei eurer Mission, den Klein- und Mittelstand zu retten, unterst├╝tzen durfte.ÔÇť Ich w├╝nsche euch weiterhin viel Erfolg dabei die Unternehmen von professioneller Personalarbeit zu ├╝berzeugen.

 

Euer Thomas

P.S. ÔÇ×Niemals den Kaffefilter in der Maschine vergessen!ÔÇť

Personalmarketing ist ein Muss

Stellen Sie sich vor, Ihr bester Mitarbeiter wird morgen schwer krank oder f├Ąllt anderweitig sehr lange aus – was man niemandem w├╝nscht, wird oft leider schneller Realit├Ąt als man sich vorstellen kann. Sind Sie darauf vorbereitet? Haben Sie jemanden in der Hinterhand oder m├╝ssten Sie sich erst monatelang auf die Suche begeben? Personalmarketing hilft Ihnen dabei, diese L├╝cken zu f├╝llen – nicht erst, wenn es zu sp├Ąt ist, sondern am Besten dann, wenn es gut l├Ąuft und Sie bequem nebenbei Bewerbungen erhalten.